About
Als das Internationale Kinderkinofestival Schwäbisch Gmünd "Kikife" das erste Mal stattfand, steckten die Videospiele noch in den Kinderschuhen, die Videokassette – und mit ihr das selbstbestimmte Fernsehprogramm – stand erst kurz vor ihrem Durchbruch und das Internet in seiner heutigen Form war allenfalls Science Fiction. Seither haben sich immer wieder zigfach Techniken, Formate und Anforderungen an den Mediennutzer geändert. Die Medienwelt der Kinder und Jugendlichen hat sich seit damals so fundamental verändert, dass man sich durchaus fragen kann, welchen Platz oder auch Stellenwert das Kino und das Kikife in der heutigen Zeit für sich beanspruchen können.
Neben seinen klassischen Stärken – dem gemeinsamen Erleben in der Gruppe, dem Entdecken neuer Welten und dem Fördern von Empathie und Verständnis für fremde Sicht- und Handlungsweisen – kann das Kino vor allem eines leisten, nämlich ein Forum bieten für die umfassende Auseinandersetzung mit der Medienwelt von Kindern und Jugendlichen. Schon immer hat man sich nach dem Kinobesuch über das soeben Erlebte ausgetauscht, hat man die eigene Sichtweise mit der von anderen verglichen. Warum also nicht diesen kommunikativen Aspekt des Kinos über den klassischen Film hinaus erweitern?
Das Internationale Kinderkinofestival Schwäbisch Gmünd Kikife ist das größte Filmfestival seiner Art im süddeutschen Raum. Mit seinem Schwerpunkt "Kinder- und Jugendfilm" erfreut es sich seit Jahren eines ungebrochenen öffentlichen Interesses und hat sich einen festen Platz im Veranstaltungskalender innerhalb der deutschen Filmwirtschaft und der Region erarbeitet. Wachsende Besucherzahlen und ein steigendes Interesse überregionaler Medien an der Berichterstattung belegen dies. Es wird gemeinsam veranstaltet von der Hawaraton Kino GmbH (turmtheater und brazilkino), dem Kulturbüro der Stadt Schwäbisch Gmünd und der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd und erfährt dabei große Unterstützung durch Förderer und Partner aus der Film- und Medienbranche sowie durch Unternehmen aller Art. Sie alle haben erkannt, wie wichtig eine zeitgemäße kritische Medienbildung von Kindern und Jugendlichen geworden ist.
Das Kikife besteht im Wesentlichen aus drei großen Bereichen: Aufführungen von Kinder- und Jugendfilmen aus dem In- und Ausland, eingeteilt in die drei Sektionen Wettbewerb, Panorama und Retrospektive. Die Produktion von Kurz- und Trickfilmen durch Kinder und Jugendliche unter Anleitung von Filmschaffenden und Medienpädagogen Die Erarbeitung und Durchführung von spielerisch-informativen Begleitprogrammen und Unterrichtsmaterial zu ausgewählten Filmen durch Studierende der Pädagogischen Hochschule