Kinderjury 2017 mit Markus Dietrich

Kinderjury 2018

Kinderjury-Experte Markus Dietrich

Kinderjury
Kino kann ganz schön anstrengend sein. Vor allem, wenn nach dem Abspann nicht nur die eigene Meinung gefragt ist, sondern die auch noch begründet werden muss. Denn die Mitglieder der Kinderjury vergeben in Kategorien wie Filmidee, Handlung, Kamera, Musik und schauspielerische Leistung Noten auf einer Skala von 1 bis 6. Beim Kikife stellen sich dieser Herausforderung Kinder und Jugendliche der Klassen 6 bis 8. Sie werden sich – zusammen mit den Kollegen von Fach- und Filmkritikerjury – alle Wettbewerbsfilme anschauen. Nach jeder Vorstellung gibt es die Gelegenheit zum Austausch. Anschließend beraten die Junioren alleine. Denn jede Jury muss einen eigenen Sieger ermitteln.
Mitmachen lohnt sich, denn in der Kinderjury entscheiden die ausgewählten Bewerber zusammen mit einem Expertenteam darüber, welcher Beitrag im "Wettbewerb Internationaler Kinder- und Jugendfilm" der Beste ist und den "Preis der Kreissparkasse Ostalb" erhält. Gefragt sind dafür Ausdauer und Sitzvermögen, um die Filme an allen Tagen des Festivals zu bewerten. Und es kommt noch besser: Während des Kinderkinofestivals haben die Mitglieder der Kinderjury freien Eintritt ins Kino!
Bewerbung Filmbegeisterte Kinder aus den Klassen 6 bis 8 können sich für die Kinderjury beim Kikife bewerben. Das Kinderjury-Team benötigt dafür eine Bewerbung mit Begründung, warum man gerne in der Kinderjury mitmachen möchte. Sie sollte außerdem eine kurze Beschreibung des eigenen Lieblingsfilms mit dessen Stärken und Schwächen enthalten und insgesamt eine DIN A4 Seite nicht überschreiten.
Die Bewerbung bitte zusammen mit Postanschrift, Email-Adresse, Telefonnummer und einem Foto senden an: Kulturbüro Schwäbisch Gmünd, Kikife-Juryteam, Waisenhausgasse 1-3, 73525 Schwäbisch Gmünd
Markus Dietrich Regisseur und Drehbuchautor
In Berlin hat Markus Dietrich Theaterwissenschaften und in Weimar Mediengestaltung studiert. Von 2009 bis 2011 war er Regisseur am Thalia Theater Halle. 2012 drehte er mit „Sputnik“ sein Kino-Debu?t, das 2014 in der Kategorie „BesterKinderfilm“ fu?r den Deutschen Filmpreis nominiert war. Ab 2013 folgten diverse Folgen der Kinderserie „Schloss Einstein“. 2016 entstand die Märchenverfilmung „Prinz Himmelblau und Fee Lupine“ fu?r die ARD. Sein aktueller Kinderfilm heißt „Invisible Sue“, der 2017 realisiert wurde.
Markus Dietrich wird der Kikife-Kinderjury während der Filmvorführungen und in den Beratungen mit fachlichem Rat zur Seite stehen. Dabei ist ihm wichtig, die eigentliche Entscheidung nicht zu beeinflussen, sondern die Kinder und Jugendlichen in ihrer Meinungsfindung zu unterstützen. Durch Markus Dietrich erhalten sie Einblick in die filmische Sprache, Methoden und technischen Prozesse des Filmemachens. So können die Kinder und Jugendlichen fachspezifische Aspekte besser in ihre Entscheidung einbeziehen.

Martin Tischner

Maria Gomez

Anke Sabrina Beermann

Susanne Freese

Constantin Schnell

Karina Gauerhof

Fachjury
Im Wettbewerb Internationaler Kinder- und Jugendfilm wird auch beim 27. Internationalen Kinderkinofestival wieder eine prominent besetzte Fachjury darüber entscheiden, welcher der neun Kinder- und Jugendfilme aus der ganzen Welt den Sieg davon tragen darf. Der Gewinner des "Preises der Kreissparkasse Ostalb" wird in einer feierlichen Verleihung durch die Jury bekannt gegeben. Für die Fachjury des Kikife 2020 stehen fest:
Martin Tischner Regisseur
Seit 2007 Kino- und TV-Regisseur für Dokumentarfilm und dokumentarische Formate, u.a. für Das Erste, BR, SWR | Diplomstudium Audiovisuelle Medien, mit Auszeichnung, an der Hochschule der Medien Stuttgart | ausgezeichnete Produktionen, u.a. Bayerischer Fernsehpreis 2016 | Grimme-Preis Nominierung 2012 + 2017 | Nominierung Japan Prize Tokio| Filmfest München – Weißer Elefant 2012 + 2017 | Kino Regie bei „Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten“, erfolgreichster Dokumentarfilm im deutschen Kino 2019, mit bisher mehr als 430.000 Besuchern, vertreten auf mehr als 30 nationalen und internationalen Filmfestivals, u.a. Gewinner des Publikumspreises beim Kinderfilmfest Hof 2019, Official Selection Filmfestival Max Ophüls, Eröffnungsfilm des Kikife 2019 (Schwäbisch Gmünd), Special Mention Naturvision Ludwigsburg 2019, Kuratorenpreis beim Cinemare Meeresfilmfestival Kiel 2019, Kinderfilmpreis RAKETE beim Kinofest Lünen 2019, Hauptpreis beim Science Film Festival 2019 (Preis der Jury – Goethe Institut) uvm.| Website: www.tischner.de
Maria Gomez Leiterin der Kino-, Verleih und Vertriebsförderung der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH
Maria Gomez studierte Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn. Seit 2009 ist sie fu?r die MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg im Bereich Filmförderung tätig – zunächst in der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, später als Redakteurin der Fachzeitschrift FilmFacts. Seit 2013 ist sie Leiterin der Kino-, Verleih- und Vertriebsförderung.
Anke Sabrina Beermann Schauspielerin
Anke Sabrina Beermann ist Schauspielerin und unter anderem bekannt aus “Tatort”, “Sie hatten keine Wahl” und “Unter Verdacht”. Sie spielt die Rolle der Amalie Pape bei “Alles was zählt” und gehörte zu dem Ensemble der Kinder- und Jugendserie “Kaiser! König! Karl!”. Für ihre schauspielerische Leistung wurde sie 2018 bei den Filmfestspielen in Cannes als “Cannes Talent” ausgezeichnet.
Susanne Freese Studio Hamburg im Bereich Programmankauf/Co-Produktion
Susanne Freese ist seit 1998 bei Studio Hamburg im Bereich Programmankauf/Co-Produktion tätig; seit ca. 10 Jahren mit dem Schwerpunkt Kinder-und Jugendfilm. Sie lizensiert Spiel- und Kinofilme, Serien und Animationsprogramme u.a. für den NDR/ARD und Kika sowie für den nationalen und internationalen Vertrieb von Studio Hamburg Enterprises. Sie ist aktiv auf vielen internationalen Filmfestivals, Messen und Fachmärkten - immer auf der Suche nach spannenden Geschichten mit besonderen Charakteren und einer Prise gutem Humor!
Constantin Schnell Referent Filmbildung Landesmedienzentrum Baden-Württemberg
Constantin Schnell ist für die Filmbildung am Landesmedienzentrum Baden-Württemberg zuständig und leitet dabei auch die SchulKinoWoche Baden-Württemberg. Zuvor war er Produzent für Corporate Video, Korrespondent für das Kinobranchenmagazin Blickpunkt:Film, Leiter Presse- und Fankontakt der ARD-Jugendserie "fabrixx", Vorstand des Kommunalen Kinos Stuttgart, Dozent für Journalismus und Leiter der Pressestelle des Internationalen Trickfilmfestivals Stuttgart.
Karin Gauerhof Braunschweig International Filmfestival: Leiterin des Programmmanagements, Assistentin der Festivaldirektion Karina Gauerhof war während ihres B.A. Studiums der Medienwissenschaften (Nebenfach: Anglistik) an der Hochschule fu?r Bildende Ku?nste Braunschweig bereits tätig in der Programmorganisation des Unikinos „Studio fu?r Filmkunst e.V.“. 2014-18 in leitender Funktion im Vorstand „Sommerkino Braunschweig e.V.“. Nach einem Praktikum beim Braunschweig Internationalen Filmfestival 2014, verantwortete sie 2015 und 2016 das Gästemanagement des Festivals. Seit 2017 ist sie Leiterin des Programmmanagements und Assistentin der Festivaldirektion und kuratiert eine kleine Auswahl an Kinderfilmen fu?r das Braunschweig International Filmfestival.

Rolf-Rüdiger Hamacher

Tatjana Klöckner

Andreas Hagemoser

Filmkritikerjury
Rolf-Rüdiger Hamacher Medienpädagoge und Journalist
Nach einer Buchhändler-Lehre studierte Rolf-Rüdiger Hamacher Sozialarbeit mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik. Seit 1969 schreibt er Kultur-Kritiken für Tageszeitungen und Fachmagazine, unterrichtete an der Fachhochschule Köln Medienpädagogik und Filmgeschichte. Zudem war er viele Jahre Vorstandssprecher des Verbandes der deutschen Filmkritik.
Tatjana Klöckner Redakteurin
Tatjana Klöckner ist als Redakteurin im Mantelressort Kultur und Gesellschaft bei der „RHEINPFALZ“ unter anderem federführend für das unter dem Maskottchennamen „Nils Nager“ zur erfolgreichen Marke gewordenen journalistische Kinderangebot der Tageszeitung, das aus täglichen Kindernachrichten, einer samstäglichen Kinderseite sowie einer vierteljährlich erscheinenden Clubzeitung auch für Kinder von Nichtabonnenten besteht. Seit 2012 verleiht eine RHEINPFALZ-Kinderjury unter ihrer Leitung beim Festival des deutschen Films in Ludwigshafen den „Goldenen Nils“ für den besten Kinderfilm im Festivalprogramm. Innerhalb des Kulturressorts liegt ihr Schwerpunkt im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur. Tatjana Klöckner hat selbst zwei Kinder und lebt mit ihrem Mann, dem jüngsten Sohn und einem Labradorpaar im saarländischen Blieskastel.
Andreas Hagemoser Redakteur, Autor und Buchautor
Geboren und Abitur in Lüneburg. Studium der Philosophie, Geschichte, Sinologie, des Russischen und Chinesischen für Dolmetscher an der Humboldt- und Freien Universität Berlin. Seit mehreren Schülerzeitungen dem Journalismus verpflichtet und treugeblieben. Zeitungen und Journale in Print und Online; mehrfach Chefredakteur. Photographie. Zurzeit Redakteur bei einem Online-Kulturmagazin und Autor weiterer Veröffentlichungen. Buchautor. Seit über einem Jahrzehnt Filmkritiken.